Pressekonferenz 2014

Terminankündigung:

Fachtagung und Pressekonferenz „Sehen im Alter“
in Bonn (27. und 28. Juni 2014)

Bonn/Berlin, März 2014 - Die Wahrscheinlichkeit einer Augenerkrankung steigt mit zunehmendem Alter rapide an. In einer Gesellschaft, die immer älter wird, bedeutet dies, dass die Zahl älterer Menschen mit Sehproblemen ständig wächst. Umso gravierender ist es, dass die Versorgung dieser Betroffenen zu wünschen übrig lässt. Deshalb diskutieren Experten an der Schnittstelle von Augenheilkunde, Pflege, Rehabilitation und Selbsthilfe unter dem Motto "Neue Herausforderungen - gemeinsame Antworten" über Lücken in der Versorgung und die Verzahnung ihrer Angebote. Dabei steht die Frage im Zentrum, was getan werden kann, damit umfassende Vorsorgeangebote, moderne Behandlungsmöglichkeiten und individuell abgestimmte Hilfen beim Patienten ankommen.

"Sehen im Alter" ist ein Thema großer gesellschaftlicher Relevanz und derzeit noch ein Bereich, in dem einiges im Argen liegt - von der Vorsorge und Früherkennung über die Begleitung chronisch kranker Augenpatienten bis zur Bereitstellung von Hilfsmitteln und Reha-Angeboten. Insbesondere bei der Verzahnung der Hilfsangebote hapert es. Aus diesem Grund lädt der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV) Augenärzte, Experten aus dem Alten- und Pflegebereich, Reha-Lehrer, Augenoptiker sowie Vertreter von Selbsthilfegruppen zur interdisziplinären Fachtagung "Sehen im Alter" am 27. und 28. Juni 2014 nach Bonn ein. Unter dem Motto "Neue Herausforderungen - gemeinsame Antworten" wollen die Teilnehmer Versorgungs- und Forschungslücken identifizieren, Erfahrungen teilen und praktische Lösungen finden.

Die Fachtagung findet statt in Kooperation mit der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) und mit Unterstützung von Aktion Mensch, Bayer HealthCare und der Stiftung Auge. Zu den Inhalten tragen maßgeblich der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) und die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) bei.
Die Fachtagung gehört zu einer Reihe von Aktivitäten unter dem Themendach "Sehen im Alter". Die gleichnamige Initiative des DBSV beschreibt die Situation von Menschen mit Sehbeeinträchtigung im Alter, dokumentiert die Projekte, die diese Situation verbessern, und lädt zum Dialog ein, wie die Rahmenbedingungen für besseres Sehen im Alter verändert werden können. Die Initiative "Sehen im Alter" wird seit 2012 unterstützt durch die DAK-Gesundheit und Bayer HealthCare.

Mehr zu Initiative und Fachtagung unter: www.sehenimalter.org

Terminhinweis: Pressekonferenz: Freitag, 27. Juni 2014, 12:00 bis 13:00 Uhr Ort: Gustav-Stresemann Institut e. V. Anschrift: Langer Grabenweg 68, 53175 Bonn-Bad Godesberg

Kontakt für Journalisten: Pressestelle der Fachtagung "Sehen im Alter" Anna Voormann/Dagmar Arnold Postfach 30 11 20 70451 Stuttgart

Berliner Büro: Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 59 10117 Berlin Tel: 0711 89 31-380 Fax: 0711 89 31-167 E-Mail: arnold@medizinkommunikation.org